Dem Biber auf der Spur

OpenClipart-Vectors / pixabay.de

Vor gut zwei Jahren hat sich zwischen Freilingen und Wölferlingen am Saynbach ein Biber angesiedelt und seitdem die Landschaft neu gestaltet: Wiesen in einen Teich verwandelt, den Waldrand in ein Feuchtgebiet. Seit der Biber wieder im Westerwald zu Hause ist, haben sich auch viele weitere Tiere angesiedelt, Frösche, Insekten und rund 100 Vogelarten wurden schon gesichtet. Nachdem der erste Biberdamm eine Höhe von zwei Metern erreicht hatte und schon 60 Kopfweiden „verbaut“ wurden, meldeten sich aber auch kritische Stimmen, die eine Überflutung des nahe gelegenen Ortes befürchteten.

Förster Roger Koch führt uns durch das neu entstandene Geotop und wird mit uns über Lust und Last des Naturschutzes nachdenken.

Rubrik: Vorträge, Seminare und Gesprächsabende

Termin: 18. August 2020 (19:30 Uhr)

Ort: Parkplatz am Freilinger Friedhof, Wölferlinger Str. (Treffpunkt)

Referent/in: Roger Koch, Förster

Anmeldung: bis 11.8.2020 bei Regina Kehr, Tel. 02663 / 968229

Veranstalter: Familien-und Erwachsenenbildung im Dekanat Westerwald

Zurück